Ungültige Lizenzzuweisungen

Ein Lizenz gilt als „ungültig zugewiesen“, wenn ein Lizenzkauf unter Angabe eines Zuweisungstyps und einer Menge registriert und auch Zuweisungen vorgenommen wurden, die Bedingungen aber geändert wurden.

Anmerkung

Das Risiko einer ungültigen Zuweisung besteht jedoch nur für Lizenzen mit dem Zuweisungstyp Computer/Rechenzentrum oder Benutzer. Lizenzen mit dem Zuweisungstyp Organisation oder Standort werden innerhalb der angegebenen Organisation automatisch verteilt bzw. decken den angegebenen Standort ab.

Es folgen einige Beispiele für Szenarien, in denen eine Lizenz als „ungültig zugewiesen“ gewertet wird:

  • Die Lizenz wurde einem zwischenzeitlich gelöschten Benutzer oder Computer oder einem inaktiven Computer zugewiesen.

  • Die Lizenz wurde einem Computer/Rechenzentrum zugewiesen, die zugewiesene Menge liegt aber über der benötigten Menge.

  • Die Lizenz wurde einem Computer/Rechenzentrum zugewiesen, die Anwendung/Familie ist auf dem Computer bzw. in dem Rechenzentrum aber nicht installiert.

  • Die Lizenz wurde einem Benutzer zugewiesen, der im Messzeitraum aber weder die eigentliche Anwendung noch irgendeine andere Anwendung aus der Anwendungsfamilie genutzt hat.

Informationen über ungültige Lizenzzuweisungen werden in Snow License Manager an den folgenden Stellen angezeigt:

  • In der Detailansicht der Anwendung finden Sie auf der Registerkarte Compliance die Angaben im Bereich Ungültige Zuweisungen.

  • Im Bericht Alle Lizenzen kann die Spalte Ungültige Zuweisung über die Spaltenauswahl hinzugefügt werden.

  • Der Bericht Ungültige Lizenzzuweisungen umfasst die Spalte Gründe für unvollständige Zuweisungen.

Für Zuweisungstyp „Computer/Rechenzentrum“:

  • In der Detailansicht der Lizenz finden Sie auf der Registerkarte Zuweisung Angaben zu den Gründen und Ursachen für Diskrepanzen.