Oracle-Kauf registrieren

Nach einem Kauf von Oracle-Produkten sind in Snow License Manager die folgenden Aktionen erforderlich:

  • Der Vertrag über Support und Updates für die Software muss registriert werden.

  • Die Oracle-Bestellung muss registriert werden.

  • Wahlweise muss der Server mit der Oracle-Bestellung in Beziehung gesetzt werden.

Vertrag über Support und Updates für die Software registrieren

  1. Klicken Sie im Menü Verträge auf Vertrag hinzufügen.

    Die Ansicht Vertrag hinzufügen wird angezeigt.

  2. Gehen Sie auf der Registerkarte Allgemein wie folgt vor:

    1. Wählen Sie Oracle-Vertrag im Listenfeld Typ aus.

    2. Geben Sie die Vertragsnummer ein.

    3. Geben Sie in das Feld Vertragsname den Namen oder den Titel des Vertrags ein (z. B. Oracle Support und Software Updates Agreement).

    4. Wählen Sie Gültig im Listenfeld Status aus.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Vertragslaufzeiten auf Neuen Zeitraum hinzufügen.

    Das Fenster Vertragszeitraum wird angezeigt.

  4. Wählen Sie in den Listenfeldern Gültig von und Gültig bis die Datumsangaben aus und klicken Sie danach auf OK.

  5. Geben Sie auf der Registerkarte Kontaktdaten die Informationen der Kontaktperson(en) ein.

  6. Klicken Sie auf Speichern, um den neuen Vertrag zu speichern.

Oracle-Bestellung hinzufügen

Hinzufügen einer neuen Oracle-Bestellung:

  1. Klicken Sie unter Oracle-Überblick und auf der Registerkarte Datenbank-Editionen auf die Datenbankedition.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Bestellungen auf Oracle-Bestellung hinzufügen.

  3. Geben Sie auf der Registerkarte Bestellungsinformationen folgende Informationen ein:

    1. Geben Sie das Bestelldatum ein.

    2. Wählen Sie den Status der Bestellung im Listenfeld Status aus:

      • Wählen Sie Gültig aus, wenn Sie eine neue Oracle-Bestellung registrieren wollen.

      • Wählen Sie Beendet aus, wenn Sie für eine Bestellung ein Upgrade oder eine Migration vornehmen wollen, um zu vermerken, dass die ausgewählte Bestellung keine Gültigkeit mehr hat.

        Dadurch wird die Rückverfolgbarkeit gewährleistet, da frühere Bestellungen weiterhin im System verfügbar sein sollten.

    3. Geben Sie den Bestellungsnamen und die Oracle-Bestellungsnummer ein.

    4. Geben Sie in das Feld Oracle Master Agreement (OMA) und Oracle License and Services Agreement (OLSA) als Referenz die entsprechenden Informationen ein.

    5. Geben Sie wahlweise die Händler-Bestellungsnummer ein.

    6. Geben Sie wahlweise die Interne Referenznummer ein.

    7. Wählen Sie im zugehörigen Listenfeld die Währung für die Bestellung aus.

    8. Geben Sie in die Felder Nutzungsbereich und Hinweise die entsprechenden Bestellinformationen ein.

    9. Geben Sie im Abschnitt Bestellt von Informationen über die Person ein, die für die Bestellung zuständig ist.

    10. Geben Sie im Abschnitt Lieferant/Vertragspartner Informationen über den Lieferanten bzw. Vertragspartner für die Bestellung ein.

    11. Klicken Sie auf Dokument hinzufügen, um Dokumente hochzuladen und Verknüpfungen hinzuzufügen, die mit der Bestellung in Beziehung stehen.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Produkte auf Produkt hinzufügen und geben Sie die folgenden Informationen ein, um Produktlizenzen hinzuzufügen, die mit der Oracle-Bestellung erworben wurden:

    1. Wählen Sie in den Listenfeldern Produkttyp und Produkt aus.

    2. Wählen Sie im Listenfeld Typ folgendes aus:

      • Wählen Sie Standard für eine neue Oracle-Bestellung aus.

      • Wählen Sie Upgrade für das Upgrade von einer vorherigen Version oder für das Upgrade auf eine andere Edition aus.

      • Wählen Sie Migration aus, wenn Sie die Metrik ändern wollen.

        Anmerkung

        Die aktuell verwendeten Metriken sind „Named User Plus“ und „Processor“. Für ältere Produkte werden auch andere Metriken verwendet. Wenn Sie ein Upgrade für eine Datenbank vornehmen, die eine ältere Metrik verwendet, müssen Sie die bisherige Metrik auf die aktuell verwendete Metrik migrieren.

    3. Wählen Sie in den Listenfeldern Zeitraumtyp, Lizenztyp und Metrik die jeweils passende Option aus.

    4. Geben Sie in das Feld Menge die Anzahl der Lizenzen und in das Feld Lizenzkosten die Kosten der Lizenzen ein.

    5. Geben Sie in das Feld CSI den CSI-Code (Customer Support Identifier) ein.

    6. Wählen Sie im Listenfeld Vertrag den Vertrag aus, an den die Oracle-Bestellung angehängt werden soll.

    7. Geben Sie in das Feld rechts vom Listenfeld Vertrag die Support- und Upgrade-Kosten für den Vertrag ein. Dieser Wert entspricht üblicherweise 22 % des Kaufpreises.

    8. Klicken Sie auf Hinzufügen, um die Änderungen zu speichern.

    9. Wiederholen Sie die vorherigen Schritte für jedes in der Bestellung enthaltene Produkt.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

Server mit Oracle-Bestellung in Beziehung setzen

Die folgenden Schritte müssen für jeden Server ausgeführt werden, der mit der Oracle-Bestellung in Beziehung gesetzt werden soll.

  1. Navigieren Sie in der Kategorie Computer zum betreffenden Server.

  2. Klicken Sie im Kontextmenü auf Computer bearbeiten.

    Die Ansicht Computer bearbeiten wird angezeigt.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Oracle[7] auf Hinzufügen.

  4. Geben Sie im Dialogfeld das Suchkriterium für die Oracle-Bestellung ein und klicken Sie dann auf Suchen.

  5. Wählen Sie durch Markieren des zugehörigen Kontrollkästchens die richtige Oracle-Bestellung aus und klicken Sie auf OK.

  6. Klicken Sie auf Speichern.




[7] Die Registerkarte Oracle ist nur für Oracle-Server verfügbar.