Lizenzen importieren oder aktualisieren

Um neue Lizenzen zu importieren oder Daten für Lizenzen zu aktualisieren, die bereits in Snow License Manager vorhanden sind, wechseln Sie zu Startseite > Daten importieren > Lizenz importieren/aktualisieren. Damit wird ein Assistent mit fünf Schritten gestartet:

  1. Vorbereiten des Lizenzimports.

  2. Hochladen der zu importierenden Lizenzdatei und Konfiguration der Importeinstellungen.

  3. Quell- und Zielfelder zuordnen.

  4. Vorschau der Importdaten, einschließlich dem optionalen Hinzufügen neuer Metriken.

  5. Anzeige der Ergebnisse des Lizenzimports.

Die einzelnen Schritte des Assistenten werden im Folgenden beschrieben.

Anmerkung

  • Wenn der Lizenzimport unterbrochen wird, z. B. wenn das Browser-Fenster versehentlich geschlossen wird, können Sie den Importvorgang wieder aufnehmen, indem Sie zu Schritt 1 des Lizenzimport-Assistenten zurückkehren. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, in dem Sie wählen können, ob Sie den Aktuellen Prozess fortführen oder einen Neuen Prozess anstoßen möchten.

  • Sie können die Ergebnisse des zuletzt abgeschlossenen Lizenzimports anzeigen lassen oder ihn rückgängig machen, bis ein neuer Prozess angestoßen wird. Ist ein zuvor abgeschlossener Lizenzimport vorhanden, wird der Bereich Letzter Datenimport in der oberen rechten Ecke von Schritt 1 des Assistenten angezeigt. Wählen Sie den Link in diesem Bereich, um zur Ansicht Importergebnisse zu gelangen, wo Sie die Ergebnisse anzeigen oder den Prozess rückgängig machen können.

Schritt 1: Bereiten Sie den Lizenzimport vor

Die Vorbereitungen bestehen aus den folgenden Schritten:

  • Verträge importieren (optional)

    Wenn Sie die Lizenzen, die Sie importieren möchten, an Verträge anhängen möchten, die noch nicht in Snow License Manager vorhanden sind, müssen Sie zuerst die Verträge importieren. Um Verträge zu importieren, wechseln Sie zu Startseite > Daten importieren > Vertrag importieren.

  • Erstellen Sie Ihre Lizenz-Importdatei

    Die Lizenz-Importdatei muss im Excel-Format (XLS oder XLSX) vorliegen. Eine Lizenzimport-Schablone mit dem richtigen Format und den richtigen Feldern kann von diesem Schritt des Assistenten heruntergeladen werden.

    Verwenden Sie das Dropdown-Menü, um eine Beschreibung eines Feldes in der Vorlage anzuzeigen. Detaillierte Informationen darüber, welche Importdaten zwingend erforderlich sind und an welchen Stellen in Snow License Manager diese Daten nach dem Import zugänglich sind, finden Sie unter  .

    Die folgenden Felder in der Schablone sind Pflichtfelder:

    • Anwendungsname oder SKU (Stock Keeping Unit)

    • Rechtliche Einheit

    • Kaufdatum

    • Zuweisungstyp

    Für die Aktualisierung von Lizenzen ist zusätzlich zu den obigen Feldern das folgende Feld erforderlich:

    • Lizenz-ID

      Ist keine Lizenz-ID enthalten ist, behandelt Snow License Manager die Lizenzen in der Importdatei als neu und nicht als Aktualisierungen.

      So finden Sie die ID für eine Lizenz in Snow License Manager: Gehen Sie zu Lizenzen > Liste aller Lizenzen, öffnen Sie die Spaltenauswahl und fügen Sie der Liste die Spalte Lizenz-ID hinzu.

    Anmerkung

    Eine Lizenz, für die nur die oben genannten Felder ausgefüllt wurden, wird in Snow License Manager importiert, aber als unvollständig markiert und nicht in die Compliance-Berechnungen einbezogen. Damit eine importierte Lizenz vollständig ist, müssen auch die Felder Metrik und Anzahl zusätzlich ausgefüllt werden.

Wenn Sie die Vorbereitungen abgeschlossen haben, wählen Sie Lizenzimport starten aus, um mit dem nächsten Schritt des Assistenten fortzufahren.

Schritt 2: Hochladen der zu importierenden Lizenzdatei und Konfiguration der Importeinstellungen

Laden Sie die zu importierenden Lizenzdatei hoch, indem Sie Datei wählen auswählen und nach der Datei suchen, die Sie vorbereitet haben. Nachdem die Datei hochgeladen wurde, wird der Dateiname rechts neben der Taste Datei wählen angezeigt.

Konfiguration der Einstellungen für den Lizenzimport:

  • Identitätsfeld für Zuordnung

    Wählen Sie aus, ob der Anwendungsname oder die SKU (Stock Keeping Unit) als Identitätsfeld für die Zuordnung der Lizenzen zu Anwendungen verwendet werden sollen.

  • Aktion bei neuer Organisation

    Wählen Sie aus, wie Organisationen im Feld Rechtliche Einheit in der zu importierenden Lizenzdatei , die noch nicht in der Datenbank von Snow License Manager vorhanden sind, behandelt werden sollen:

    • Keine Aktion vornehmen

      Die Daten im Feld werden ignoriert. Die neue Organisation wird nicht zu Snow License Manager hinzugefügt.

      Beachten Sie, dass Angaben über die Organisation erforderlich sind. Das Feld wird im Schritt Vorschau in diesem Assistenten hervorgehoben. Es ist in diesem Fall nicht möglich, die Daten der betreffenden Zeile zu importieren.

    • Erstellen

      Das System legt den neuen Organisationsknoten entsprechend dem Pfad in der zu importierenden Lizenzdatei an, beispielsweise: ROOT,IT,[neuer Organisationsknoten].

      Wenn kein Pfad angegeben ist, wird der neue Organisationsknoten direkt im Stammverzeichnis erstellt.

Wählen Sie Weiter aus, um mit dem nächsten Schritt des Assistenten fortzufahren.

Schritt 3: Felder zuordnen

In diesem Schritt werden die Felder der Lizenzimport-Datenquelle den entsprechenden Zielfeldern in Snow License Manager zugeordnet. Übereinstimmende Quell- und Zielfeldnamen werden automatisch zugeordnet. Sie können die automatische Zuordnung manuell außer Kraft setzen, indem Sie einen anderen Quellfeldnamen aus der Dropdown-Liste wählen.

Pflichtfelder sind mit dem Symbol „*“ (Sternchen) gekennzeichnet; sie müssen in der zu importierenden Lizenzdatei enthalten sein.

Für die Aktualisierung von Lizenzen ist das Feld Lizenz-ID zusätzlich zu den mit einem Sternchen markierten Feldern erforderlich. Wenn das Feld Lizenz-ID keine Zuordnung hat, behandelt Snow License Manager die Lizenzen in der Importdatei als neu. Bei der Zuordnung des Felds Lizenz-ID werden die Werte in den zugeordneten Feldern durch die Werte in der Importdatei für diese Lizenzen ersetzt. Beachten Sie, dass im Zuge dessen diejenigen Felder in Snow License Manager geleert werden, für die in der importierten Datenquelle keine Werte vorliegen.

Öffnen Sie das Dialogfeld für die Konfiguration, um die Zuordnung für ein Feld vorzunehmen. Wählen Sie dazu das Symbol Feldzuordnung Mapping rechts neben dem Namen des Zielfelds.

  • Markieren Sie das Kontrollkästchen Führende oder nachfolgende Leerzeichen abschneiden, um Leerzeichen zu eliminieren, die dem Datenwert vorangehen oder ihm folgen.

    Beispielsweise werden die Werte „Anwendung xyz“ und „Anwendung xyz“ im Feld Anwendungsname als ein und dieselbe Anwendung interpretiert, wenn das Kontrollkästchen aktiviert ist.

  • Um das Zielfeld mit einem Standardwert zu füllen, wenn das Feld in der Datenquelle leer ist, geben Sie einen Wert in das Feld Standardwert ein.

    Wenn beispielsweise die Felder in der Importdatei in der Spalte Ist Upgrade den Wert „ja“ für Upgrade-Lizenzen enthalten, sie für Nicht-Upgrade-Lizenzen leer sind und „nein“ als Standardwert eingegeben wird, wird das Zielfeld für alle leeren Felder der Datenquelle mit dem Wert „nein“ ausgefüllt.

  • Um allen importierten Werten ein Präfix voranzustellen, geben Sie ein Präfix (Text und/oder Zahl) in das Feld Präfix ein.

    Diese Option ist für einige der Zielfelder verfügbar. Sie kann verwendet werden, um die Werte in der Importdatei zu trennen oder zu spezifizieren. Wenn beispielsweise die Werte für die Rechnungsreferenz in der Importdatei „1“, „2“ und „3“ sind und der Text „INV_“ als Präfix allen Rechnungsreferenzen hinzugefügt wird, werden die importierten Werte in „INV_1“, „INV_2“ und „INV_3“ geändert.

Wählen Sie Weiter aus, um mit dem nächsten Schritt des Assistenten fortzufahren.

Schritt 4: Vorschau der Importdaten, einschließlich dem optionalen Hinzufügen neuer Metriken

In diesem Schritt wird eine Vorschau der Daten in der zu importierenden Lizenzdatei angezeigt. In der Spalte Status wird für jede Zeile der Importdatei angezeigt, ob sie für den Import Bereit oder Nicht bereit ist. Sie können mit dem Import oder der Aktualisierung auch dann fortfahren, wenn die Importdatei ungültige Zeilen enthält. Zeilen mit dem Status Nicht bereit werden jedoch nicht in den Import einbezogen.

Die Felder der Vorschau sind wie folgt farblich hervorgehoben:

Farbe der Hervorhebung

Beschreibung

Keine Hervorhebung

Das Feld ist ordnungsgemäß ausgefüllt.

Eine Zeile ohne hervorgehobene Felder erhält den Status Bereit mit einem grünen Häkchensymbol. Die Lizenz wird beim Import und bei den Compliance-Berechnungen berücksichtigt.

Gelb

Erforderliche Informationen fehlen.

Eine Zeile mit gelb hinterlegten Feldern neben Feldern ohne Hervorhebung erhält den Status Bereit mit einem orangefarbenen Häkchensymbol. Die Lizenz wird in den Import einbezogen, aber als unvollständig markiert. Sie wird erst in die Compliance-Berechnungen einbezogen, nachdem die fehlenden Daten ergänzt wurden.

Anmerkung

Bei der Aktualisierung von Lizenzen führen leere Felder in der Importdatei dazu, dass die Felder in Snow License Manager geleert werden. Um unbeabsichtigten Datenverlust zu vermeiden, ist es daher wichtig, gelbe Felder, falls vorhanden, zu berücksichtigen, wenn der Import die Aktualisierung bestehender Lizenzen betrifft.

Anmerkung

Die Funktion Unvollständige Lizenzen muss in Snow Management and Configuration Center aktiviert werden, damit fehlende erforderliche Informationen gelb hervorgehoben werden.

Rot

Das Feld enthält Fehler, wie beispielsweise widersprüchliche und ungültige Werte.

Eine Zeile mit einem oder mehreren rot hervorgehobenen Feldern erhält den Status Nicht bereit und wird nicht in den Import einbezogen.

In diesem Schritt können Sie die folgenden Aktionen durchführen:

  • Fahren Sie mit der Maus über ein farblich hervorgehobenes Feld, um zusätzliche Informationen über den Fehler einzublenden.

  • Wählen Sie Alle Zeilen exportieren aus, um die gesamten in der Vorschau angezeigten Daten in eine Excel-Datei zu exportieren.

  • Wählen Sie Ungültige Zeilen exportieren aus, um nur die fehlerhaften Zeilen zu exportieren.

    In die Exportdatei werden auch die Beschreibungen der Fehler und Warnungen übernommen. Anhand dieser Informationen können Sie die notwendigen Korrekturen in der Datenquelle vornehmen, d. h. die Datenquelle mit den korrigierten Feldern und Inhalten erstellen.

  • Wählen Sie Vorherige Seite aus, wenn Sie zu den vorherigen Seiten zurückkehren wollen, um Änderungen an den Feldzuordnungen und den Importeinstellungen vorzunehmen.

  • Wählen Sie die Anwendungsversion aus der Dropdown-Liste in der Spalte SKU (Lagerhaltungseinheit) aus, um die Version der Anwendung in dieser Zeile zu ändern.

    Die Dropdown-Liste ist verfügbar, wenn „SKU“ in Schritt 2 des Importassistenten als Identitätsfeld gewählt wurde und die SKU mehrere Anwendungsversionen darstellt. Die Auswahl einer anderen Anwendungsversion löst eine erneute Validierung der Zeile aus.

  • Wählen Sie Neue Metriken hinzufügen, um eine oder mehrere neue Metriken aus der zu importierenden Lizenzdatei zu einer oder mehreren Anwendungen in Snow License Manager hinzuzufügen. Siehe Neue Metriken hinzufügen.

  • Wenn Sie mit der Vorschau zufrieden sind, wählen Sie Importieren aus, um die Lizenzen in Snow License Manager zu importieren.

    Das Popup-Fenster Import abgeschlossen wird eingeblendet und zeigt die Anzahl der importierten Zeilen und nicht importierten Zeilen an. Wählen Sie Schließen und Ergebnisse anzeigen, um mit dem letzten Schritt des Assistenten fortzufahren.

Neue Metriken hinzufügen

Ein Feld Metrik wird rot hervorgehoben, wenn die Metrik für eine Anwendung in der Lizenzimportdatei nicht mit der Metrik oder den Metriken übereinstimmt, die zu diesem Zeitpunkt zu der Anwendungen in Snow License Manager hinzugefügt werden.

So fügen Sie die Metrik in der Lizenzimportdatei zu der Anwendung hinzu:

  1. Gehen Sie auf Neue Metriken hinzufügen aus.

    Die Ansicht Importvorschau/Neue Metriken hinzufügen wird angezeigt. Alle Zeilen in der Lizenzimportdatei, die eine nicht übereinstimmende Metrik enthalten, werden aufgelistet. Die Metrik oder Metriken, die derzeit zu den Anwendungen in Snow License Manager hinzugefügt werden, werden in der Spalte Aktuelle Metrik(en) angezeigt. Die Metrik aus der Lizenzimportdatei wird in der Spalte Neue Metrik angezeigt.

  2. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für die Anwendung, zu der Sie die neue Metrik hinzufügen möchten.

    Es können mehrere Anwendungen ausgewählt werden, wenn sie dieselbe neue Metrik verwenden.

  3. Wählen Sie Metriken für ausgewählte Anwendungen hinzufügen.

    Die Ansicht Importvorschau/Neue Metriken hinzufügen/Details zu Metriken eingeben wird angezeigt.

  4. Geben Sie die Details für die neue Metrik ein.

    Siehe die maßgeblichen Teile der Unterabschnitte Metriken und Allgemein in der Registerkarte Lizenzeinstellungen für weitere Informationen.

    Markieren Sie das Kontrollkästchen Als Standardmetrik festgelegt, wenn Sie die neue Metrik zur Standardmetrik der Anwendung machen wollen.

    Anmerkung

    Bei Windows-Server-Anwendungen lässt sich die Standardmetrik nicht ändern.

  5. Um die Details der neuen Metrik anzuwenden, wählen Sie eine der folgenden Optionen:

    • Wählen Sie Auf ausgewählte anwenden aus, um die Details auf die Anwendungen anzuwenden, die Sie in der vorherigen Ansicht ausgewählt haben.

    • Wählen Sie Auf Anwendungen mit dem gleichen Metriktyp anwenden aus, um die Details auf alle in der vorherigen Ansicht aufgeführten Anwendungen mit demselben neuen Metriktyp anzuwenden.

    Sie gelangen zurück zur Ansicht Importvorschau/Neue Metriken hinzufügen. Die Anwendungen, zu denen die neuen Metriken hinzugefügt wurden, haben jetzt den Status Bereit.

  6. Gehen Sie auf Weiter, wenn Sie das Hinzufügen neuer Metriken zu Anwendungen abgeschlossen haben.

    Sie gelangen zurück zur Ansicht Importvorschau.

Schritt 5: Anzeigen der Ergebnisse des Lizenzimports

Im letzten Schritt des Assistenten werden die Ergebnisse des Lizenzimports angezeigt.

In der Spalte Status wird für jede Zeile der Importdatei angezeigt, ob sie Importiert oder Aktualisiert wurde bzw. ob der Import oder die Aktualisierung Fehlgeschlagen ist.

In diesem Schritt können Sie die folgenden Aktionen durchführen:

  • Wählen Sie Alle Zeilen exportieren aus, um alle Zeilen in eine Excel-Datei zu exportieren.

  • Wählen Sie Ungültige Zeilen exportieren aus, um nur die fehlerhaften Zeilen zu exportieren.

    In die Exportdatei werden auch die Beschreibungen der Fehler/Warnungen übernommen.

  • Wählen Sie Import rückgängig machen aus, um den soeben ausgeführten Import rückgängig zu machen.

    Anmerkung

    Auch sämtliche Änderungen an der Metrik für eine Anwendung werden wieder auf den Stand vor dem Import zurückgesetzt.

    Wenn Sie den Import rückgängig machen, zuvor aber bereits eine der Lizenzen aus dem Import verwendet haben, kann dies Probleme mit der Compliance zur Folge haben.

  • Wählen Sie Zu Ihren Lizenzen wechseln aus, um eine Liste aller Lizenzen in Snow License Manager anzuzeigen.

  • Wählen Sie Neuen Prozess anstoßen aus, um Schritt 1 des Importassistenten aufzurufen und einen neuen Import zu starten.