Vertrag hinzufügen

So fügen Sie einen Nicht-Oracle-Vertrag hinzu, der kein Oracle-Vertrag ist:

  1. Klicken Sie im Menü Verträge auf Vertrag hinzufügen.

    Die Ansicht Vertrag hinzufügen wird angezeigt.

  2. Geben Sie die benötigten Informationen ein. Diese Informationen sind auf verschiedene Registerkarten verteilt, die in den nachfolgenden Abschnitten beschrieben werden.

  3. Klicken Sie auf Speichern.

So fügen Sie einen Oracle-Vertrag hinzu:

  1. Klicken Sie im Menü Unternehmen auf Oracle-Überblick.

    Daraufhin wird der Oracle-Überblick angezeigt.

  2. Klicken Sie auf der Registerkarte Nutzungsrechte auf Verträge.

  3. Klicken Sie auf Vertrag hinzufügen.

  4. Geben Sie die benötigten Informationen ein. Diese Informationen sind auf verschiedene Registerkarten verteilt, die in den nachfolgenden Abschnitten beschrieben werden.

  5. Klicken Sie auf Speichern.

Registerkarte „Allgemein“

Verwenden Sie die Felder der Registerkarte Allgemein, um auf dem Vertrag allgemeine Informationen für einen beispielhaften Vertragstyp und eine Vertragsnummer einzugeben.

Anmerkung

Welche Felder und Optionen im Einzelfall angezeigt werden, hängt vom ausgewählten Vertragstyp ab.

  1. Wählen Sie in der Liste Typ den gewünschten Vertragstyp aus.

    Wenn Sie den Vertrag Lizenzen hinzufügen möchten, wählen Sie Softwarevertrag aus. Alle anderen Vertragstypen sind an Hardware gebunden und können daher nicht mit einer Lizenz verbunden werden. Weitere Informationen über Vertragsarten finden Sie im Abschnitt Vertrag.

  2. Geben Sie in die Felder Vertragsnummer und Vertragsname die entsprechenden Herstellerangaben ein.

    Sofern vorhanden, verwenden Sie die vorhandene eindeutige Vertragsnummer und Vertragsbezeichnung. Andernfalls einigen Sie sich unternehmensintern auf eine Namenskonvention, an der sich alle Mitarbeiter orientieren können.

  3. Wählen Sie für Oracle-Verträge in der Liste Status aus:

    • Wählen Sie Gültig aus, wenn Sie einen neuen Vertrag registrieren möchten.

    • Zur Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit sollten frühere Verträge im System verbleiben. Wählen Sie Beendet, wenn Sie für einen Vertrag ein Upgrade oder eine Migration vornehmen möchten, um hervorzuheben, dass der ausgewählte Vertrag keine Gültigkeit mehr hat.

  4. Im Falle von Oracle-Verträgen können Sie spezifische Angaben zum Vertrag im Textfeld Beschreibung gemäß der Registerkarte „Beschreibung“ eingeben.

  5. Markieren Sie das Kontrollkästchen Computer automatisch anhängen und wählen Sie in der Liste die gewünschten Organisationsknoten aus, wenn Computer automatisch an den Vertrag angehängt werden sollen.

  6. Markieren Sie das Kontrollkästchen Abonnementvertrag, wenn es sich um einen Abonnementvertrag handelt.

    Anmerkung

    Die Laufzeit des Abonnementvertrags setzt jeden Abonnementzeitraum für Lizenzen, die mit dem Vertrag verbunden sind, außer Kraft, wenn das Kontrollkästchen Abonnementpläne aktiviert ist. Dies wirkt sich darauf aus, welche Lizenzen in der Compliance-Berechnung berücksichtigt werden. Wenn Sie es vorziehen, für jede Lizenz einen Abonnementzeitraum einzufügen, sollten Sie dieses Kontrollkästchen nicht markieren. Sie können weiterhin Angaben zu Ablauf und Erneuerung hinzufügen.

  7. Markieren Sie für Softwareverträge mit Upgrade-Rechten das Kontrollkästchen Upgrade-Rechte, um anzugeben, dass dieser Vertrag das Recht auf automatische Upgrades umfasst und dies auch für jede, im Rahmen dieses Vertrages manuell hinzugefügte Lizenz gilt.

  8. Markieren Sie das Kontrollkästchen Nach Ablauf auswählbar, wenn der Vertrag auch nach dem Ablaufdatum in der Liste der Verträge angezeigt werden soll.

Registerkarte „Vertragslaufzeiten“

Auf der Registerkarte Vertragslaufzeiten können Sie Start- und Enddatum von Verträgen angeben. Beachten Sie dabei, dass Vertragslaufzeiten nicht überlappen dürfen.

Kontrollieren Sie bei Vertragserneuerungen, ob alle verbundenen Lizenzen in die Verlängerung übernommen wurden:

  • Wenn die Lizenzen in der Verlängerung enthalten sind, fügen Sie den neuen Vertragszeitraum dem vorhandenen Vertrag hinzu.

  • Wenn die Lizenzen nicht in der Verlängerung enthalten sind, gehen Sie folgendermaßen vor:

    • Erstellen Sie einen neuen Vertrag für die Erneuerung, und hängen Sie die durch die Vertragserneuerung verlängerten Lizenzen an.

    • Fügen Sie die neuen Laufzeiten dem bestehenden Vertrag hinzu, aber nehmen Sie die Lizenzen heraus, die nicht von der Vertragserneuerung abgedeckt werden.

Auf der Registerkarte Vertragslaufzeiten können Sie die Details bearbeiten:

  1. Klicken Sie auf Neue Laufzeit hinzufügen.

  2. Wählen Sie in den Listenfeldern Gültig von und Gültig bis die Datumsangaben aus und klicken Sie danach auf OK.

    Die Vertragslaufzeit wird der Liste hinzugefügt.

Registerkarte „Kontakt“

Hier können Sie die Angaben zu den Kontaktpersonen beim Vertragspartner und beim Vertragseigentümer innerhalb Ihrer Organisation eingeben:

Geben Sie die entsprechenden Informationen in die Textfelder Vertragspartner, Kontakt des Vertragspartners und Lokaler Kontakt ein. Wenn der Vertragsabschluss über einen Wiederverkäufer erfolgt ist, fügen Sie diesen als Vertragspartner ein. Der lokale Kontakt ist der Vertragseigentümer innerhalb der Organisation.

Registerkarte „Alarme“

Verwenden Sie die Registerkarte Alarme, um festzulegen, ob beim Enden einer Vertragslaufzeit eine Warnmeldung auf der Snowboard/Übersicht ausgegeben werden soll. 

  1. Markieren Sie das Kontrollkästchen Alarme bei und vor Vertragsablauf aktivieren, wenn Sie die Alarmfunktion für den Vertrag aktivieren wollen (gilt nicht für Oracle-Verträge).

  2. Im Feld Erneuerung AlertSetRenewal (AlertSetRenewal_Oracle.png für Oracle-Verträge), geben Sie an, wie viele Tage vor dem Ablaufdatum der ausgewählte Vertrag erneuert werden muss oder ob er sich gemäß den Vertragsbedingungen automatisch erneuert.

    Beispiel 9.

    Wenn das tatsächliche Erneuerungsdatum mit dem Enddatum des Vertrags zusammenfällt, geben Sie „0“ ein.

    Wenn das Erneuerungsdatum drei Monate vor dem Enddatum des Vertrags liegt, geben Sie „90“ ein.



  3. Für Oracle-Verträge können Sie wahlweise das Kontrollkästchen Zwei zusätzliche Alarme mit hoher Priorität aktivieren markieren und dann mit Schritt 4 und Schritt 5 fortfahren.

  4. Im Feld WarnungAlertSetWarning (AlertSetWarning_Oracle.png für Oracle-Verträge) geben Sie an, wie viele Tage vor dem Ablaufdatum eine Erinnerungswarnung angezeigt werden soll.

  5. Im Feld Kritisch AlertSetCritical (AlertSetCritical_Oracle.png für Oracle-Verträge), geben Sie an, wie viele Tage vor dem Ablaufdatum eine Erinnerungswarnung mit kritischem Status angezeigt werden soll.

Es ist auch möglich, E-Mail-Benachrichtigungen hinzuzufügen, um Warnmeldungen auszugeben, wenn ein Vertrag kurz vor dem Ablauf steht. Weitere Hinweise finden Sie im Abschnitt Eigene Benachrichtigungen.

Registerkarte „Beschreibung“

Auf der Registerkarte Beschreibung können Sie spezifische Angaben zum Vertrag hinzufügen, wie beispielsweise Metriken, geografische Einschränkungen und Nutzungsrechte. Dies spart Zeit beim Ergänzen von mit dem Vertrag verbundenen Lizenzen, da die wichtigsten Informationen sofort erkennbar sind und nicht jedes Mal erst im angefügten Vertragsdokument gesucht werden müssen.

Lesen Sie den Vertrag durch, und kopieren oder schreiben Sie die betreffenden Informationen in das weiße Feld auf der Registerkarte.

Anmerkung

Die Registerkarte Beschreibung steht für Oracle-Verträge nicht zur Verfügung.

Registerkarte

Auf der Registerkarte Dokumente können Sie Dokumente hochladen und Verknüpfungen hinzufügen, die mit dem ausgewählten Vertrag in Beziehung stehen. Es wird empfohlen, den Dokumenten aussagekräftige Namen zu geben, damit sie nicht erst einzeln geöffnet werden müssen, um zu erfahren, worum es geht.

Hier können Sie Dokumente hochladen und Verknüpfungen hinzufügen, die mit dem ausgewählten Vertrag in Beziehung stehen; klicken Sie dazu auf Dokument hinzufügen.

Weitere Hinweise finden Sie im Abschnitt Verwalten von Dokumenten und Verknüpfungen.

Registerkarte „Benutzerdefinierte Informationen“

Auf der Registerkarte Benutzerdefinierte Informationen können Sie Informationen und Werte in die benutzerdefinierten Felder eingeben, die für die Kategorie Verträge vorgeschrieben sind.

Weitere Hinweise finden Sie im Abschnitt Informationen in benutzerdefinierte Felder eingeben.

Registerkarte „Sicherheit“

Auf der Registerkarte Sicherheit können Sie die Sicherheitseinstellungen für den ausgewählten Vertrag auf Organisations- oder auf Rollenebene verwalten. Indem Sie einen Vertrag (durch das Markieren der zugehörigen Kontrollkästchen) an eine oder mehrere Rollen anhängen, erreichen Sie, dass nur Benutzer auf den Vertrag zugreifen können, denen die jeweilige Rolle zugewiesen ist. Weitere Hinweise zur Verwaltung von Rollen finden Sie in der Benutzerdokumentation für das Snow Management and Configuration Center.

  • Wählen Sie einen Organisationsknoten im Listenfeld Organisationszugriff aus und markieren Sie das Kontrollkästchen Zugriff gemäß Einstellungen für Organisation einschränken, wenn Sie den Zugriff auf den Vertrag auf Organisationsebene beschränken wollen.

  • Markieren Sie das Kontrollkästchen Nur Zugriff auf folgende Rollen zulassen und danach die Kontrollkästchen der gewünschten Rollen, wenn Sie den Zugriff auf bestimmte Rollen beschränken wollen.